News

Europäische Woche der Abfallvermeidung: Projekt Sicherung der Waren in der Zulieferung

Als Studierendenwerk mit über 1,2 Millionen ausgegebenen Essen in der Mittagszeit und weiteren Speisen für Frühstück, Zwischenverpflegung, Nachmittag und Abendessen sowie über 1.400 Veranstaltungen ist das ein wichtiges Thema für uns.

Das Thema der Europäischen Woche nehmen wir zum Anlass, primär nicht das Verhalten der Gäste in unseren Einrichtungen zu betrachten; wir schauen auf UNS.

Die beiden Ideengeber: Ulf Baumann – Betriebsleiter EGV|AG Herford und Nasser Ahmed – Studierendenwerk Paderborn Lagerleitung, stehen im täglichen Dialog bei der Arbeit. 

Das Studierendenwerk als Konsument für:
Über 120 Tonnen Kartoffeln pro Jahr, ca. 23 Tonnen Fisch und 91 Tonnen Fleischprodukte, 200 Tonnen Salat und Gemüse, dazu 30 Tonnen Obst. Milchprodukte mit über 100 Tonnen kommen dazu.

Seit 2006 bieten wir nur noch Kaffee aus fairem Handel an; Kakao, Tee usw. folgten. In unseren Mensen gibt es täglich vielfältige vegetarische und vegane Angebote. Wir beziehen die Lebensmittel weitestgehend aus nachhaltigem, saisonalem und regionalem Anbau. Dies erfolgt unter hygienischen Höchststandards und einer entsprechenden logistischen Struktur.
Und genau hier ist unser Ansatzpunkt, den wir gemeinsam mit unseren Zuliefern betrachten:
Wie kann die Anlieferung dieser Menge an Lebensmitteln nachhaltig erfolgen?

Offene Türen einrennen – das haben wir mit diesem Thema z. B. bei unserem Zulieferer EGV|AG Herford getan. Ein Zulieferer von täglich über 20 Rollcontainern mit Lebensmittel an unseren Standorten Hamm, Lippstadt und Paderborn. EGV|AG Herford möchte von der bisher üblichen Sicherung der Ware mit Plastikfolieneinschnürung aus ökologischen Gründen Abstand nehmen; benötigt dabei aber die Akzeptanz auf der Basis der Abnehmer. Und da waren sie wieder –unsere offenen Türen.

Herzlichen Glückwunsch: Durch die neue Sicherung der Waren auf der Basis von Rollcontainerhauben werden nun jährlich über 70 km Plastikfolie eingespart.

Auch die Firma Manss Frischeservice GmbH hat sich Gedanken zu diesem Thema gemacht. Die Lieferung ihrer Waren wird nun durch Spanngurte gesichert. Bei der stattlichen Menge von über 200 Tonnen Frischeprodukten kommt an dieser Stelle eine Einsparung von ca. 130 km Folie zustanden.

Anstelle der früheren Kartonagen setzt sie auf Mehrwegsteigen von Euro Pool Systems. Einsparung von CO2 pro Jahr: 590 Tonnen.
Waren Anlieferungen im Nahbereich erfolgen nun mit einem Elektrofahrzeug.


In unserem Umweltkonzept haben wir definiert, dass es nicht nur die großen technologischen Änderungen sind, die Nachhaltigkeit erzeugen können, sondern die Betrachtung der täglichen Arbeitsprozesse. In der Zusammenarbeit mit diesen Zulieferern trifft beides zu. Mit weiteren Zulieferern sind wir bereits im Gespräch.

Europäische Woche der Abfallvermeidung