Bildungskredit der Bundesregierung

In der fortgeschrittenen Ausbildungs- oder Schlussphase Ihres Studiums oder bei ausbildungsbedingten Praktika im In- und Ausland, kann die Bundesregierung Sie mit einem zinsgünstigen Kredit unterstützen.

Es werden keine Abfragen zum eigenen Einkommen oder des Ehegatten/Lebensgefährte oder Eltern vorgenommen. Ebenso werden keine Sicherheiten verlangt.

Und noch weitere, interessante Details zu dieser Kreditform:

  • Kreditvolumen von 1.000 EUR bis zu 7.200 EUR,
  • wahlweise bis zu 24 Monatsraten in Höhe von 100 EUR, 200 EUR oder 300 EUR,
  • auf Wunsch Einmalzahlung von bis zu 3.600 EUR für ausbildungsbezogene Aufwendungen,
  • sehr günstiger Zinssatz durch Bundesgarantie in Höhe von 0,62 % effektiver Jahreszins, der Sollzins beträgt 0,62 % (Stand: 22. April 2022). Zinsanpassungen erfolgen jeweils zum 1. April und 1. Oktober eines Jahres
  • keine versteckten Kosten,
  • einfache Antragstellung im Internet,
  • Kombination mit anderen Finanzierungsangeboten - wie BAföG - möglich,
  • Förderung auch von Zweit- und Folgeausbildungen,
  • keine Leistungsnachweise nach der Bewilligung erforderlich,
  • kostenfreie Kündigung jederzeit zum Monatsende möglich,
  • Rückzahlung erst vier Jahre nach Fälligkeit der ersten Rate,
  • niedrige monatliche Rückzahlungsrate in Höhe von 120 EUR,
  • außerordentliche Rückzahlungen jederzeit und in beliebiger Höhe kostenfrei möglich.

Die Beantragung des Bildungskredits erfolgt online .

Alle erforderlichen Unterlagen schicken Sie bitte direkt an das:

Bundesverwaltungsamt
Abteilung IV Bildungskredit
50728 Köln

Ausführliche Informationen erhalten Sie ebenfalls auf der Internetseite des Bundesverwaltungsamts.

Die Auszahlung erfolgt über die KfW-Bank. Auf deren Internetseite finden Sie noch viele weitere Hinweise und Antworten.