Antragstellung

Allgemeiner Hinweis

Ansprüche können aus dem Inhalt nicht hergeleitet werden. Es gelten allein die gesetzlichen Bestimmungen.

Gesetze und Verordnungen sind nur gültig und finden Anwendung entsprechend ihrer jeweils aktuellsten Fassung, die im einschlägigen amtlichen Verkündungsorgan (insbesondere Bundesgesetzblatt und Bundesanzeiger) veröffentlicht ist.

Erstantrag

Ausbildungsförderung wird von Beginn des Monats geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wurde, frühestens jedoch vom Beginn des Antragsmonats. BAföG wird nicht rückwirkend gewährt.

Formblatt 1

Mit der Checkliste für einen Erstantrag (PDF) haben Sie eine übersichtliche und kompakte Information als Hilfestellung zum Ausfüllen der Formulare.

Das Formblatt 1 ist der eigentliche Antrag auf Ausbildungsförderung und auf jeden Fall erforderlich. Bitte füllen Sie das Formblatt vollständig und gut leserlich aus. Vergessen Sie nicht zu unterschreiben!

Formblatt 1 - Antrag auf Ausbildungsförderung (PDF)

Wenn die Zeit knapp ist, können Sie vorerst einen fristwahrenden Antrag stellen und die Formblätter und Nachweise nachreichen.

Fristwahrender Antrag (PDF)

Hinweise zum Ausfüllen des Formblattes 1

Bankverbindung

Ausbildungsförderung wird nur bargeldlos geleistet. Achten Sie bitte darauf, die Zahlen richtig und gut lesbar einzutragen, da sonst lange Zahlungsverzögerungen auftreten können. Die Angabe der IBAN und BIC Nummer ist zwingend erforderlich.

Nachweis einer eigenen Unterkunft

Sie wohnen während der Ausbildung nicht mehr zu Hause? Dann reichen Sie eine Kopie des Mietvertrages oder der Meldebescheinigung ein.

Alternativ können Sie eine Mietbescheinigung (PDF) nutzen. Legen Sie diese ausgefüllt und unterschrieben vor.

Krankenversicherungsnachweis
  1. Wenn Sie gesetzlich (z. B. über Ihre Eltern) mitversichert sind, wird keine Bescheinigung benötigt.
  2. Sind Sie bereits selbst gesetzlich krankenversichert (z. B. Erreichen des 25sten Lebensjahres), wird die  Bescheinigung der Krankenkasse nach § 13a  BAföG benötigt.
    Bescheinigung der gesetzlichen Krankenkasse (PDF)
  3. Sofern Sie privat krankenversichert sind, wird die Bescheinigung der Krankenkasse nach § 13a BAföG benötigt.
    Bescheinigung der privaten Krankenkasse (PDF)

Infoblatt - Erfassung der Steuer-ID (PDF)

Eigenes Einkommen

Bei den Angaben zum eigenen Einkommen sind die voraussichtlichen Einnahmen im Bewilligungszeitraum, also in der Regel einem Jahr, einzutragen. Beabsichtigen Sie in dieser Zeit, z. B. in den Semesterferien, zu arbeiten, so kürzt nicht automatisch jeder verdiente Euro die Förderung. Bruttoverdienste von ledigen Studierenden bis zu jährlich 5.416,30 € sind anrechnungsfrei.

Praktikumsvergütung wird anders berechnet. Weitere Infos:

Infoblatt - Hinweise zu eigenen Einkünften (PDF)

Vermögen

Beispiele für anzugebendes Vermögen sind Sparguthaben, Aktien- und Wertpapiere oder Grundstücke, PKW oder Motorrad. Maßgebend ist hier der Wert zum Zeitpunkt der Antragstellung. Bei ledigen Studierenden wird Vermögen über 7.500 € in monatlichen gleichen Teilen vom Förderungsbedarf abgezogen. Bitte vergewissern Sie sich, ob auf Ihren Namen Vermögensanlagen getätigt werden, da auch solche Kapitalwerte anzugeben sind.

Ihrer Angaben können jederzeit beim Bundeszentralamt für Steuern überprüft werden.

Weitere Hinweise, insbesondere zur Nachweisführung, im:
Infoblatt - Vermögen (PDF)

Hinweis

Zur Vermeidung unbilliger Härten kann ein Teil des Vermögens oder des Einkommens des Auszubildenden anrechnungsfrei bleiben. Der formlose Antrag ist vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes zu stellen.

Studienbescheinigung nach § 9 BAföG

Studierende an der Universität Paderborn haben die Einverständniserklärung zum elektronischen Datenaustausch zwischen Universität und Studierendenwerk zu unterschreiben und bei der Universität Paderborn (Service Center) einzureichen.

Einverständniserklärung Datenaustausch mit BAföG-Amt (PDF)

Alle anderen Studierenden haben die Studienbescheinigung nach § 9 BAföG der entsprechenden Ausbildungsstätte abzugeben.

Formblatt 2

Für Vorpraktika, die für das anschließende Studium erforderlich sind, wird das Formblatt 2 von der jeweiligen Praktikumsstelle benötigt.

Formblatt 2 - Bescheinigung nach § 9 BAföG (PDF)

Schulischer und beruflicher Werdegang

Bitte vollständige und lückenlose Angaben bis Beginn Studium. Unterschrift nicht vergessen!

Formblatt 1 Anl. 1 - Schulischer/beruflicher Werdegang (PDF)

Formblatt 3

Einkommenserklärung des Ehegatten/des eingetragenen Lebenspartners und der Eltern.
Für jeden Einkommensbezieher ist eine Einkommenserklärung erforderlich. Zur Berechnung der Ausbildungsförderung werden die Einkommensunterlagen des vorletzten Kalenderjahres benötigt. Belege wie der komplette Einkommensteuerbescheid, Krankengeld, Arbeitslosengeld, geringfügige Beschäftigung oder Rentenbescheide bitte beifügen.

Formblatt 3 - Einkommenserklärung (PDF)

Beispiel

Für einen Antrag von April 2017 bis März 2018 sind die Einkünfte des Ehegatten / des eingetragenen Lebenspartners / der Eltern aus dem Jahr 2015 entscheidend.

Hinweis

Als Antragsteller sind Sie verpflichtet, die Unterlagen (Formblätter/Einkommensunterlagen) Ihres Ehepartners, Ihres Vater und/oder Ihrer Mutter vorzulegen. Ist dieses nicht möglich, vereinbaren Sie unbedingt einen Termin zur persönlichen Beratung bei Ihrem Sachbearbeiter. Er wird Ihnen die Möglichkeiten und Vorgehensweisen in diesen Fällen erläutern.

Wiederholungsantrag

Damit es nicht zu einer Zahlungsunterbrechung Ihrer BAföG-Leistungen kommt, reichen Sie Ihre Antragsunterlagen rechtzeitig und vollständig, mindestens zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes, ein.

Ausbildungsförderung wird von Beginn des Monats geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wurde, frühestens jedoch vom Beginn des Antragsmonats. BAföG wird nicht rückwirkend gewährt.

Formblatt 1

Auch bei einem Wiederholungsantrag ist das Formblatt 1 erforderlich. Wie beim Erstantrag gilt auch hier: gut lesbare Angaben, Unterschrift nicht vergessen.

Formblatt 1 - Antrag auf Ausbildungsförderung (PDF)

Wenn die Zeit knapp ist, können Sie vorerst einen fristwahrenden Antrag stellen und die Formblätter und Nachweise nachreichen.

Fristwahrender Antrag (PDF)

Hinweise zum Ausfüllen des Formblattes 1

Bankverbindung

Ausbildungsförderung wird nur bargeldlos geleistet. Achten Sie bitte darauf, die Zahlen richtig und gut lesbar einzutragen, da sonst lange Zahlungsverzögerungen auftreten können. Die Angabe der IBAN und BIC Nummer ist zwingend erforderlich.

Nachweis einer eigenen Unterkunft

Haben sich Änderungen zum Erstantrag ergeben? Dann reichen Sie eine Kopie des Mietvertrages oder der Meldebescheinigung ein.

Alternativ können Sie eine Mietbescheinigung (PDF) nutzen. Legen Sie diese ausgefüllt und unterschrieben vor.

Krankenversicherungsnachweis
  1. Wenn Sie gesetzlich (z. B. über Ihre Eltern) mitversichert sind, wird keine Bescheinigung benötigt.
  2. Sind Sie bereits selbst gesetzlich krankenversichert (z. B. Erreichen des 25sten Lebensjahres), wird die Bescheinigung der Krankenkasse nach § 13a BAföG benötigt.
    Bescheinigung der gesetzlichen Krankenkasse (PDF)
  3. Sofern Sie privat krankenversichert sind, wird die Bescheinigung der Krankenkasse nach § 13a  BAföG benötigt.
    Bescheinigung der Krankenkasse (PDF)

Infoblatt - Erfassung der Steuer-ID (PDF)

Eigenes Einkommen

Bei den Angaben zum eigenen Einkommen sind die voraussichtlichen Einnahmen im Bewilligungszeitraum, also in der Regel einem Jahr, einzutragen. Beabsichtigen Sie in dieser Zeit, z. B. in den Semesterferien, zu arbeiten, so kürzt nicht automatisch jeder verdiente Euro die Förderung. Bruttoverdienste von ledigen Studierenden bis zu jährlich 5.416,30 € sind anrechnungsfrei.

Praktikumsvergütung wird anders berechnet. Weitere Infos:

Infoblatt - Hinweise zu eigenen Einkünften (PDF)

Vermögen

Beispiele für anzugebendes Vermögen sind Sparguthaben, Aktien- und Wertpapiere oder Grundstücke, PKW oder Motorrad. Maßgebend ist hier der Wert zum Zeitpunkt der Antragstellung. Bei ledigen Studierenden wird Vermögen über 7.500 € in monatlichen gleichen Teilen vom Förderungsbedarf abgezogen. Bitte vergewissern Sie sich, ob auf Ihren Namen Vermögensanlagen getätigt werden, da auch solche Kapitalwerte anzugeben sind.

Ihrer Angaben können jederzeit beim Bundeszentralamt für Steuern überprüft werden.

Weitere Hinweise, insbesondere zur Nachweisführung, im:
Infoblatt - Vermögen (PDF)

Hinweis

Zur Vermeidung unbilliger Härten kann ein Teil des Vermögens oder des Einkommens des Auszubildenden anrechnungsfrei bleiben. Der formlose Antrag ist vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes zu stellen.

Studienbescheinigung nach § 9 BAföG

Studierende an der Universität Paderborn haben die Einverständniserklärung zum elektronischen Datenaustausch zwischen Universität und Studierendenwerk zu unterschreiben und bei der Universität Paderborn (Service Center) einzureichen.

Einverständniserklärung Datenaustausch mit BAföG-Amt (PDF)

Alle anderen Studierenden haben die Studienbescheinigung nach § 9 BAföG der entsprechenden Ausbildungsstätte abzugeben.

Formblatt 3

Einkommenserklärung des Ehegatten/des eingetragenen Lebenspartners und der Eltern.
Für jeden Einkommensbezieher ist eine Einkommenserklärung erforderlich. Zur Berechnung der Ausbildungsförderung werden die Einkommensunterlagen des vorletzten Kalenderjahres benötigt. Belege wie der komplette Einkommensteuerbescheid, Krankengeld, Arbeitslosengeld, geringfügige Beschäftigung oder Rentenbescheide bitte beifügen.

Formblatt 3 - Einkommenserklärung (PDF)

Beispiel

Für einen Antrag von April 2017 bis März 2018 sind die Einkünfte des Ehegatten / des eingetragenen Lebenspartners / der Eltern aus dem Jahr 2015 entscheidend.

Hinweis

Als Antragsteller sind Sie verpflichtet, die Unterlagen (Formblätter/Einkommensunterlagen) Ihres Ehepartners, Ihres Vater und/oder Ihrer Mutter vorzulegen. Ist dieses nicht möglich, vereinbaren Sie unbedingt einen Termin zur persönlichen Beratung bei Ihrem Sachbearbeiter. Er wird Ihnen die Möglichkeiten und Vorgehensweisen in diesen Fällen erläutern.

Online-Antrag

Das Ministerium hat die Antragsformulare für Sie online gestellt. Dort können Sie die Formulare ausfüllen und elektronisch übermitteln.

Zu beachten!
Soweit Sie die ausgefüllten Formulare nicht mittels der Online-Ausweisfunktion (elektronische Übermittlung mit elektronischem Personalausweis) übertragen, müssen Sie die Formulare nach dem Versenden zwingend ausdrucken, unterschreiben und mit den notwendigen Nachweisen bei uns einreichen.

Bei Versendung ohne Online-Ausweisfunktion gilt erst der Eingang in unserem Amt als Antragseingang.

Bei Fragen hilft Ihnen unser Team gerne weiter!

Portal BAföG-Online

Leistungsnachweis

Nach dem vierten Fachsemester ist der Leistungsnachweis gemäß § 48 BAföG vorzulegen, worin bescheinigt wird, dass der bis dahin übliche Ausbildungsstand erreicht wurde.

Infoblatt - Leistungsnachweis (PDF)

Formblatt 5 - Leistungsbescheinigung (PDF)

Sie haben folgende Möglichkeiten, den Leistungsstand bescheinigen zu lassen:

  1. Bescheinigung über den Leistungsstand des dritten Fachsemesters
    (Vorlage der Bescheinigung in den ersten vier Monaten des vierten Semesters)
  2. Bescheinigung über den Leistungsstand des vierten Fachsemesters 
    (Vorlage der Bescheinigung in den ersten vier Monaten des fünften Semesters)

Haben Sie in den o.g. Zeiträumen den Leistungsnachweis nicht vorgelegt, ist der Leistungsstand des jeweiligen laufenden Semesters zu belegen.

Was die „üblichen Leistungen“ sind und wer den Nachweis (Formblatt 5) unterschreiben darf, erfahren Sie beim Zentralen Prüfungssekretariat oder beim BAföG-Beauftragten ihres Studienfaches. Bei Lehramtsstudiengängen ist für jedes Studienfach der Leistungsnachweis vorzulegen.

In einigen Bachelor-Studiengängen ist auch ein Nachweis des Zentralen Prüfungssekretariates über die erbrachten ECTS-Punkte ausreichend.

Generell ist es empfehlenswert, sich frühzeitig zu erkundigen, welche Leistungen bzw. wie viele ECTS-Punkte für den Nachweis erforderlich sind.

Kann der Leistungsnachweis später vorgelegt werden?

Möglich ist dies, sofern Tatsachen vorliegen, die voraussichtlich eine spätere Überschreibung der Förderungshöchstdauer rechtfertigen. Derart schwerwiegende Gründe sind insbesondere:

  • Mitwirkung als gewähltes Mitglied in gesetzlich vorgesehenen Gremien und satzungsgemäßen Organen der Hochschule sowie in satzungsmäßigen Organen der Selbstverwaltung der Studierenden sowie der Studierendenwerke,
  • eine Behinderung, eine Schwangerschaft oder die Pflege und Erziehung eines Kindes bis zu zehn Jahren,
  • Krankheit.

Wird der wichtige Grund anerkannt, so kann der Leistungsnachweis eine angemessene Zeit später eingereicht werden. Das 5. Fachsemester muss dazu genutzt werden, den Ausbildungsrückstand wieder aufzuholen.

Eine verspätete Vorlage des Leistungsnachweises ändert die festgesetzte Förderungshöchstdauer nicht. Zum gegebenen Zeitpunkt kann dann ein entsprechender Antrag auf Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus gestellt werden. In diesem Antrag kann auf die Anerkennung der Gründe für die verspätete Vorlage des Leistungsnachweises hingewiesen werden.

Antrag auf verspätete Vorlage § 48 Abs. 2 BAföG (PDF)

Besonderheiten und FAQ

Sie haben in der Rubrik Erstantrag oder Wiederholungsantrag nicht das entsprechende Formular für Ihre Bedürfnisse gefunden?

Sollten Sie auch hier nicht die erforderliche Information für Ihren Antrag erhalten, dann wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Sachbearbeiterin oder Ihren Sachbearbeiter. Sie helfen Ihnen gerne weiter.

Aktualisierungsantrag gemäß § 24 Absatz 3 BAföG

Ist das Einkommen der Eltern im Bewilligungszeitraum niedriger als im zur Berechnung maßgeblichen Kalenderjahres, kann auf Antrag eine Neuberechnung stattfinden (z. B. aufgrund von Arbeitslosigkeit, Rentenbeginn o.ä.). Bitte lassen Sie sich eingehend bei Ihrem Sachbearbeiter über das Verfahren, die erforderlichen Unterlagen und die rechtlichen Konsequenzen beraten, bevor Sie diesen Antrag stellen.

Formblatt 7 - Antrag auf Aktualisierung (PDF)
Infoblatt - Antrag auf Aktualisierung (PDF)

Bedarf

Als Studierender können Sie BAföG-Leistungen in Höhe von 451 € bekommen, wenn Sie bei Ihren Eltern wohnen.

Wenn Sie nicht bei Ihren Eltern wohnen und die Wohnung nicht im Eigentum Ihrer Eltern steht können Sie 649 € bekommen.

Zusätzlich können Sie bei entsprechender Voraussetzung (altersbedingt) noch einen Zuschuss für die Kranken –und Pflegeversicherung in Höhe von maximal 86 € bekommen.

Haben Sie ein eigenes Kind, das noch nicht das zehnte Lebensjahr vollendet hat und in Ihrem Haushalt lebt, so kann Ihnen auf Antrag ein Kinderbetreuungszuschlag als Zuschuss in Höhe von 130 € für jedes Kind gewährt werden.

Einkommensteuerbescheid der Eltern liegt noch nicht vor

Liegt der maßgebliche Einkommenssteuerbescheid noch nicht vor, kann gemäß § 24 Absatz 2 BAföG eine glaubhaft gemachte Erklärung über die Einkommensverhältnisse vorgelegt werden. Ausbildungsförderung wird vorerst unter Vorbehalt der Rückforderung geleistet. Sobald der Steuerbescheid vorliegt, wird über den Antrag  abschließend entschieden.

Antrag Formblatt - Erklärung und Glaubhaftmachung (PDF)

Elternunabhängige Förderung
Fachrichtungswechsel

Nach einem Fachrichtungswechsel wird die Förderung einer anderen Ausbildung über das BAföG nur dann gewährleistet, wenn für den Fachrichtungswechsel ein "wichtiger" oder "unabweisbarer Grund" besteht.
Bitte beachten Sie hierzu unser Infoblatt.

Infoblatt - Hinweis über den Fachrichtungswechsel (PDF)

Bei einem erstmaligen Fachrichtungswechsel innerhalb der ersten beiden Fachsemester ist keine Begründung erforderlich, sondern nur eine Erklärung (PDF) über den Fachrichtungswechsel.
Ab Beginn des dritten Fachsemesters und bei weiteren Wechseln ist ein Begründung erforderlich!

Förderungshöchstdauer

Zu Beginn des Studiums wird die Förderungshöchstdauer in Anlehnung der Regelstudienzeit festgesetzt.

Infoblatt - Förderungshöchstdauer (PDF)

Gründe für eine Verlängerung oder eine Förderung über diese Zeit hinaus sind in den §§ 15 und 15a BAföG geregelt. Ihr BAföG-Amt beantwortet gerne Ihre Fragen zu diesem Thema.

Infoblatt - Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus (PDF)

Antrag - Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus (PDF)

Hochschulwechsel

Sie planen Ihr Studium an einer anderen Hochschule fortzusetzen? Dann informieren Sie unverzüglich Ihre Sachbearbeiterin oder Ihren Sachbearbeiter. Dort erhalten Sie Informationen, welche Schritte Sie unternehmen müssen, damit keine Frist verstreicht oder gar eine Rückforderung entsteht.

Antrag - Hochschulwechsel (PDF)

Rückforderungen

Sie haben einen neuen BAföG-Bescheid mit einer Rückforderung erhalten? Grundsätzlich haben Sie diese Forderung innerhalb der angegebenen Frist zu begleichen.

Sollten Sie zurzeit nicht über die finanziellen Mittel zur Begleichung der Rückforderung verfügen und es handelt sich nicht um eine Forderung des Bundesverwaltungsamtes (gesetzliche Rückzahlung des Darlehen), habe Sie die Möglichkeit, einen Stundungsantrag zu stellen.

Stundungsantrag inkl. Stundungsbedingungen (PDF)

Rückforderungen

Name: Tobias Uhe
Raum: 2.12
Telefon: 05251 89207-830

Mersinweg 2

E-Mail schreiben

Rundfunkbeitrag (früher „GEZ“-Bescheinigung)

Soweit Sie BAföG unter Festsetzung des „höheren“ Bedarfs (Miete) erhalten, bekommen Sie auch eine Bescheinigung für den ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice. Diese Bescheinigung müssen Sie zusammen mit einem Antrag auf Befreiung der Gebühren beim ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice einreichen.

Weitere Informationen, alle notwendigen Formulare und Antworten zu häufig gestellten Fragen erhalten Sie auf der Internetseite www.rundfunkbeitrag.de.

Dort finden Sie auch eine spezielle Information für Studierende.

Schwerbehinderung der Eltern oder Geschwister

Nach § 25 Absatz 6 BAföG kann auf besonderen Antrag ein weiterer Teil des Einkommens der Eltern anrechnungsfrei bleiben.

Der Antrag ist vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes zu stellen. Die außergewöhnlichen Belastungen können nur berücksichtigt werden, wenn sie im Bewilligungszeitraum vorliegen. Entsprechende Belege sind mit dem Antrag einzureichen.

Antrag - Außergewöhnliche Belastung (PDF)

Vorausleistungen

Wenn Sie glaubhaft machen, dass Ihre Eltern den errechneten Anrechnungsbetrag laut BAföG-Bescheid weder in Geld noch in Sachwerten leisten oder Ihre Eltern keine Auskünfte erteilen und Ihre Ausbildung dadurch gefährdet ist, so können Beträge von uns vorausgeleistet werden. Es empfiehlt sich in derartigen Fällen direkt Kontakt mit uns aufzunehmen.

Infoblatt - Vorausleistungsverfahren (PDF)

Bevor Sie einen Antrag auf Vorausleistungen stellen, lassen Sie sich bitte von uns beraten.

Formblatt 8 - Antrag auf Vorausleistungen (PDF)

Tipps

  1. Die BAföG-Formulare sind bundeseinheitlich und daher bei jedem Studierendenwerk oder einem anderen Amt für Ausbildungsförderung gleich. Alle Formulare sind auch online erhältlich.
  2. Lassen Sie Ihren Antrag schnellstmöglich von Ihrem Sachbearbeiter auf Vollständigkeit prüfen. Nur so verlieren Sie nicht zu viel Zeit bei der Beschaffung von fehlenden Unterlagen und Ihr BAföG-Antrag kann schneller zur Auszahlung gebracht werden.
  3. Änderungsmitteilungen sind unverzüglich anzuzeigen (z. B. Fachrichtungswechsel, Änderungen bei Schul- oder Ausbildungssituation bei Geschwistern, Studienabbruch etc.)
  4. Ausbildungsförderung wird von Beginn des Monats geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wurde, frühestens jedoch vom Beginn des Antragsmonats. BAföG wird nicht rückwirkend gewährt.